15.7 C
Siegburg
Donnerstag, 13. Juni 2024

Kicker, Kölsch und Karneval

Datum:

Die Gaststätte „Vollmars Eck“ ist das diesjährige Ordensmotiv der Siegburger Ehrengarde

(FWA) – Die Sessionsorden der KG Siegburger Ehrengarde sind stets gestaltet unter dem Motto „Siegburg wie es früher einmal war“. Abgebildet werden historische Gebäude der Kreisstadt, die es heute zwar nicht mehr gibt, die aber dennoch den meisten alteingesessenen Siegburgerinnen und Siegburgern noch bestens in Erinnerung oder zumindest von Zeichnungen oder Fotos her gut bekannt sind.

Bei der Suche nach dem Hauptmotiv für den diesjährigen Orden hat der Vorstand wie üblich in alten, archivierten Bilder gestöbert und dabei ist das „Vollmars Eck“ ins Auge gefallen. Das Lokal befand sich an exponierter Stelle genau vorne an der Kreuzung von Wilhelmstraße, Friedrich-Ebert-Straße und Von-Stephan-Straße auf dem sogenannten Lüghausen Areal. Neben dem Hauptmotiv nicht fehlen dürfen bei der Ordensgestaltung natürlich wie jedes Jahr die Abtei auf dem Michaelsberg, das Siegburger Stadtwappen und das Wappen der Siegburger Ehrengarde.

Die Geschichte des „Vollmars Eck“ reicht weit mehr als 100 Jahre zurück. So kündigte der spätere Namensgeber des Lokals, Herr Josef Vollmar, seinem „verehrten Publikum“ bereits im Oktober 1919 „hochachtungsvoll“ die Übernahme der Geschäfte vom bisherigen Betreiber Fritz Strasser mit dem Zusatz an: „Zum Ausschank gelangen 1a helles und dunkles Bier sowie bestgepflegte Weine.“ Alte Fotos zeigen dann auch, um welche Biere es sich hierbei handelte, denn bei genauem Hinsehen ist hier unter anderem „Germania Pilsener“ und „Germania Kölsch“ zu lesen.

Zwei Aktivitäten, die aus dem „Vollmars Eck“ hervorgegangen sind, verdienen hier auf jeden Fall Erwähnung. Dies ist zum einen der „FC Vollmars Eck“, eine recht erfolgreiche Theken-Fußballmannschaft und zum anderen – wie könnte es in Siegburg auch anders sein – natürlich der Karneval. Rauschende Feste bis in die frühen Morgenstunden, so erzählt man sich, soll es vor allem in der fünften Jahreszeit dort gegeben haben. Und als Höhepunkt wurde die langjährige Wirtin Irmgard Busch, Präsidentin der Fidele Deichhäuserinnen, zusammen mit ihrem Literaten Herbert Heß in der Session 2002/2003 zum Siegburger Prinzenpaar gekrönt.

Weitere Artikel

Alte Handwerkskunst gefragt

Nicht sachgemäße Umbaumaßnahmen in der Vergangenheit und das undicht gewordene Dach hatten erhebliche Bauschäden am jahrhunderte alten Gebäude einer Müllerfamilie verursacht. Der Dachstuhl musste...

Back dir deine Zukunft

Vielseitige Karriere im Bäckerhandwerk Duft strömt aus der Backstube, Susanna setzt sich an den Pausentisch und beißt in ihr knusprig-lockeres Frühstücksbrötchen. Jetzt hat sie Pause...

Gottesdiensttermine

Tipps und Termine

Cookie Consent mit Real Cookie Banner