19.1 C
Siegburg
Donnerstag, 13. Juni 2024

Die Tönnisberger stellen ihren megajecken Sessions-Orden 2024 vor

Datum:

Unter den jecken Slogan "Jeiht et em Levve och krüx un quer, uns Hätz hängk am Siehburjer Fasteleer" hat die Siegburger Karnevalsgesellschaft "Die Tönnisberger" 1968 e. V. ihre Vereinsaktivitäten 2024 gestellt. Dazu schreiben die Karnevalisten: "Krisen, Naturkatastrophen, Anfeindungen und Kriegsgeschehen in Europa und Nahost stellen die Welt momentan auf den Kopf und auf harte Proben. Die Gemüter der Bevölkerung sind derzeit getrübt und die Menschen verständlicher Weise über die möglichen Weiterentwicklungen besorgt. Aber lasst uns versuchen, in diesen schweren Zeiten uns trotzdem vom jecken "Bazillus Karnevalis" anstecken zu lassen sowie die Sorgen des Alltags und die kleinen Wehwehchen mit Singen, Schunkeln, Tanzen und Lachen für ein paar knatschverdötschte Wochen abzumildern." Mit Sitzungs- und Straßenfasteleer trägt der lila-weiße Bürgerverein zur Förderung des Siegburger Karnevals wieder zur närrischen Brauchtumspflege und toller Stimmung in der Vaterstadt bei. Das gewählte KG-Motto hat Vizepräsident und Ordensgestalter Michael Caspar erneut auf humorvolle Art verbildlicht, denn flotter Fetenalarm herrscht auf dem aktuellen Halsschmuck der jecken Truppe. Besonderen Eyecatcher bildet eine Wilde-Maus-Achterbahn, auf der der Tönnisberger-Präsident und Tanzmarie ausgelassen jubelnd eine rasante Fahrt genießen. Auf dem Achterbahnwagon ist neben einigen Verzierungen auch die Jahreszahl zu lesen. Als weiterer Blickfang wird liebevoll ein Riesenherz mit roter Pappnase von einem Clown und Aktiver Tönnisberger Dame umarmt. Im Karnevalsfieber hat auch Erzengel Michael, Schutzheiliger der Kreisstadt, Zepter und Reichsapfel beiseite gelegt und prostet hier fröhlich mit einem Kölschglas zu. Der Tönnisberger Jong legt freudig mit Dame eine kesse Sohle aufs Parkett. Auch Siegburgs rotes Wappentier, der Bergische Löwe, zeigt sich als Feierbiest. Mit Narrenkappe in Siegburgs Stadtfarben mischt er sich tanzend unter die Gäste. Zwei Musikclowns sorgen derweil mit Trompete und Pauke für Stimmung. Ebenso darf das Markenzeichen der KG, die fröhliche Tonkrugfamilie, mit "Bartmännchen" (Lila-Weißen-Vaterfigur), Mutter (Kannenkrug) und Sohnemann (kleiner Henkeltopf) beim lustigen Stelldichein nicht fehlen. Über dem ganzen Geschehen unverkennbar Siegburgs Wahrzeichen, die ehemalige Abtei auf dem Michaelsberg, die Sankt Servatius-Kirche sowie das Friedensdenkmal am Marktplatz. Gefasst ist das Bild in geschwungene lila Schleifenbanner. Oben präsentiert ein lila-weißer Narr mit Pritsche das raderdolle Motto. Zudem sind Stadtwappen und Wappen der KG – das lila T unter der Narrenkappe – geprägt. Im unteren Teil ist der Vereinsname zu lesen. Interesse an einem in limitierter Stückzahl gefertigtem Exemplar? Gegen eine angemessene Spende wird das kleine Kunstwerk gerne durch den KG-Vorstand verliehen.

Weitere Artikel

Alte Handwerkskunst gefragt

Nicht sachgemäße Umbaumaßnahmen in der Vergangenheit und das undicht gewordene Dach hatten erhebliche Bauschäden am jahrhunderte alten Gebäude einer Müllerfamilie verursacht. Der Dachstuhl musste...

Back dir deine Zukunft

Vielseitige Karriere im Bäckerhandwerk Duft strömt aus der Backstube, Susanna setzt sich an den Pausentisch und beißt in ihr knusprig-lockeres Frühstücksbrötchen. Jetzt hat sie Pause...

Gottesdiensttermine

Tipps und Termine

Cookie Consent mit Real Cookie Banner