9 C
Siegburg
Dienstag, 16. April 2024

Große Emotionen beim GSA-Schulpreis

Datum:

Das Gymnasium Siegburg Alleestraße würdigt herausragendes Engagement in glamouröser Gala

Ein Abend voller Glanz und Anerkennung fand am vergangenen Freitag im Gymnasium Siegburg Alleestraße anlässlich der sechsten Verleihung des GSA-Schulpreises statt. Auch in diesem Jahr fanden sich in der Aula des GSA bekannte Gesichter aus Gesellschaft, Wissenschaft, Kultur, Medien und Politik ein, um das außergewöhnliche Engagement der Schulgemeinschaft im letzten Jahr zu würdigen. Die Tanz-AG unter der Leitung von Yvonne Umschlag eröffnete den Abend zur Musik aus dem Disneyfilm „Aladin“. Moderator Elias Lison führte routiniert und mit viel Charme durch den Abend und stellte fest, dass sich die Verleihung durchaus mit der Oscar Verleihung vergleichen lasse. Schulleiterin Sabine Trautwein begrüßte die Preisträger mit den Worten: „Das ist euer Abend! Wir feiern euren außerordentlichen Einsatz und euer soziales Engagement.“ Weil das nicht nur die Lehrer am GSA so empfinden, saßen bekannte Gesichter in der ersten Reihe. Der Landtagsabgeordnete Sascha Lienesch und Bürgermeister Stefan Rosemann folgten der Einladung ebenso wie die Vizepräsidentin der Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ Frau Dr. Ruth Rosenberger und der türkische Bildungsattaché Dr. Muhterem Dilbirligi. „Mit Ihnen steht ein Großteil des Publikums hier im Saal morgens auf, denn Sie wecken den Westen“, so begrüßte Sabine Trautwein zudem die Journalistin und Moderatorin des WDR2 Morgenmagazins Sabine Heinrich, die die Einladung trotz vieler anderer Verpflichtungen in Funk und Fernsehen sofort und gerne angenommen hatte.

Den ersten Preis des Abends erhielt Isabel Aparicio von Laudator Reinhard Lättgen, Vorstand des Kunstvereins des Rhein-Sieg Kreises, in der Kategorie „Engagement für die Schulgemeinschaft“ für die Gestaltung der Weihnachtskarte des GSA. In derselben Kategorie wurden Ariana Bill, Julius Bennerscheid und Justus Keller von Siegburgs Bürgermeister Stefan Rosemann für ihr herausragendes Engagement in der Schülervertretung geehrt. Eine weitere Anerkennung erhielt das Gymnasium für die Teilnahme am „Stadtradeln“, wobei Jakob Döhler stellvertretend für alle unermüdlichen Radler des GSA die Urkunde „Silber“ entgegennahm. Diese Auszeichnung wurde von Julia Oberdörster, der Verantwortlichen für Stadtradeln in Siegburg, überreicht.

In der Kategorie „GSA and Friends“ erfolgte eine besondere Würdigung des sozialen Engagements der gesamten Schulgemeinschaft für das Partnerprojekt in Nairobi im Slum von Korogocho und für die Erdbebenopfer in der Türkei und in Syrien, bei dem zusammengerechnet 24.310 Euro zusammenkamen.

Für die Klassen 7d und 9c gab es ein besonders Highlight. Sabine Heinrich würdigte ihren Blick für die Dinge des Lebens, die manchmal eben nicht so gut laufen. Sie zeigte sich begeistert über so viel Sensibilität und Empathie. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Birthe Gesellchen und Steffen Ritzmann für die Siegburger Tafel und die Obdachlosenhilfe eingesetzt und zudem Geld für schulische Reparaturmaßnahmen gesammelt. „Ich bin total begeistert, dass hier so viel Positives im Vordergrund steht. Berichtet wird ja meist nur das, was in der Schule nicht gut läuft: Lehrermangel, marode Schulgebäude oder das schlechte Abschneiden bei der Pisastudie.“

Auch mit ihrem Moderationskollegen Elias Lison verstand sich Sabine Heinrich auf Anhieb prächtig: „Elias, was machst du die ganze Zeit hinter die Bühne, komm mal nach vorne – wir machen das hier jetzt zusammen.“

Die Verleihung des „Sonderpreises“, traditionell eine Überraschung für die Preisträger, erinnerte an die gute alte TV-Unterhaltung. Per „Dalli Klick“ war schnell klar – Hausmeister Klaus Jubelius ist der Glückliche. Und so durfte der Dalli-Dalli-Spruch „Sie sind der Meinung, dieser Mann ist Spitze“, verbunden mit dem legendären Sprung nicht fehlen. Der zweite Sonderpreis ging an den langjährigen Vorsitzenden der Schulpflegschaft, Holger Drenkelfort, für seinen unermüdlichen Einsatz für die Schulgemeinschaft.

Seine Laudatio für Fritz Volkmer und Lilli Werner verband Sascha Lienesch mit der Einladung für alle Preisträgerinnen und Preisträger in den Landtag nach Düsseldorf.

Bereits zum wiederholten Mal wurde die Geschichts-AG der Schule für Siege auf Landes- und Bundesebene beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ausgezeichnet.

Per Videobotschaften gratulierten der renommierte Historiker Prof. Christopher Clark und „Mr. Wissen2 go“ den Mitgliedern der AG und deren Leiterin Melanie Kraatz. Als besonderer Bonus winkt ein persönliches Treffen mit Mirco Drotschmann, alias Mr. Wissen2go.

Zum Abschluss regnete es Luftballons auf die Bühne – ein Abend, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ein besonderer Dank gilt der GSA-Bigband unter der Leitung von Christoph Kranz, der Technik-AG und natürlich allen Laudatoren, die den GSA-Schulpreis auch dieses Jahr wieder zu einem ganz besonderen Ereignis gemacht haben.

Schmidt

Weitere Artikel

Kollegen mit Wau-Effekt

Studien bescheinigen Bürohunden eine positive Auswirkung auf das Arbeitsklima und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden. Viele Unternehmen öffnen daher ihre Bürotüren für vierbeinige Kollegen. Doch...

Das Gymnasium Siegburg Alleestrasse habla español

Nach zwei Monaten Wartezeit durften nun 24 Schülerinnen und Schüler des GSA den ersehnten Gegenbesuch ihrer Austauschschülerinnen und -schüler aus Archena (Provinz Murcia) empfangen...
Cookie Consent mit Real Cookie Banner