16.2 C
Siegburg
Dienstag, 28. Mai 2024

Eierheischen der Eintracht mit Fahne und Gesang

Datum:

Pfingsteiersingen des JGV Alt-Wolsdorf am Pfingstsamstag

Im schönen Siegburger Stadtteil Wolsdorf ist die Pflege des traditionellen Maibrauchtums sehr lebendig. Maßgeblichen Anteil hieran hat der Junggesellenverein und Männerreih „Eintracht“ 1895 Siegburg Alt-Wolsdorf e. V., der die althergebrachten Maibräuche in den nunmehr 129 Jahren seines Bestehens stets sorgsam hegte und pflegte.

Das wird auch am diesjährigen Pfingstsamstag, 18. Mai, wieder zu sehen und zu hören sein, wenn die „Eintracht“ ab 13 Uhr vom Alt-Wolsdorfer Dorfplatz (Ecke Jakobstraße/Wolsdorfer Straße) aus wieder Fahne schwenkend durch die Straßen des Unterdorfs zieht und den Anwohnern ihr Kommen – schon von weitem hörbar – mit ihrem traditionellen Pfingsteierlied ankündigt: „Heh kumme de Jungjeselle, Heideroseblümelein…“

Denn einer der Bräuche, der von den Wolsdorfer Junggesellen liebevoll am Leben erhalten wird, ist das so genannte Pfingsteiersingen, bei dem sie alljährlich am Pfingstsamstag mit Gesang nach Eiern heischend durch Alt-Wolsdorf ziehen.

Das Eierheischen ist ein alter Brauch, der sich Jahrhunderte weit zurückverfolgen lässt. Geheischt wurde damals zu allen Jahreszeiten. Geld war seinerzeit kaum im Umlauf. Die angesungenen Bauern und Landleute schenkten, was sie gerade im Keller oder in der Speisekammer hatten. Das war je nach Jahreszeit unterschiedlich. Um die Pfingstzeit war das im Winter geschlachtete Schwein bereits verzehrt, die Äcker brachten noch keine Erträge und die Obstbäume keine Früchte. Das Einzige, was reichlich vorhanden war, waren Eier. Denn die Hühner legten zwischen Ostern und Pfingsten die meisten Eier. Hinzu kam die mythologische Bedeutung der Gabe: Das Ei ist das älteste und bedeutendste Lebens- und Fruchtbarkeitssymbol der Menschen. So hatte das Ei als Geschenk eine heute (fast) vergessene hohe Wertung.

Auch in diesem Jahr marschiert der JGV Alt-Wolsdorf traditionell wieder am Pfingstsamstag gut gelaunt und mit Gesang durch die Wolsdorfer Straßen und hofft, von Haustür zu Haustür ziehend so manches Pfingstei im mitgeführten Bollerwagen verstauen zu können.

Am Abend werden die erheischten Eier auf der Sieg-Wiese beim Wirtshaus zur Sieg im wahrsten Sinne des Wortes in die Pfanne gehauen und das hieraus gebrutzelte Rührei und die Pfannkuchen gemeinsam verspeist.

Bereits am darauffolgenden Wochenende ist der JGV Alt-Wolsdorf dann wieder im vollen Einsatz.

Denn vom Freitag, 24. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, wird in Wolsdorf wieder ausgelassen Kirmes gefeiert – und der Junggesellenverein und Männerreih „Eintracht“ 1895 Siegburg Alt-Wolsdorf e. V. feiert natürlich wieder aktiv auf der Kirmes mit.

(https://www.jgv-altwolsdorf.de)

Weitere Artikel

Kreisverwaltung am Freitag nach Fronleichnam geschlossen

Die Kreisverwaltung im Siegburger Kreishaus ist am Freitag nach Fronleichnam, 31. Mai, geschlossen. Dies gilt auch für die Dienststellen der Kreisverwaltung im Technopark in...

Migräne-Selbsthilfegruppe Hennef freut sich über neue Teilnehmende

Eine Migräne unterscheidet sich von gewöhnlichen Kopfschmerzen, die fast jeder Mensch ab und zu hat. Bei einem Migräneanfall setzen plötzlich heftige Schmerzen ein, oft...

Gottesdiensttermine

Cookie Consent mit Real Cookie Banner