9 C
Siegburg
Dienstag, 16. April 2024

DRK Ortsverein Siegburg ehrt langjährige Blutspender

Datum:

Am Dienstag, 27. Februar, hat der DRK Ortsverein Siegburg e. V. seine langjährigen Blutspender in der Gaststätte "Wirtshaus zur Sieg" in Siegburg geehrt. Es erschienen annähernd 50 Spenderinnen und Spender und erhielten neben einer Urkunde auch eine Ehrennadel des DRK Blutspendedienstes. Für die Spender ab dem 100. Mal gab es zusätzlich das Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises für das Jahr 2024 mit dem Thema "Ehrenamt" als Präsent und Dankeschön vom Ortsverein dazu.

Neben 25-maligen wurden 50-malige, 75-malige, 100-malige und 125-malige Spenderinnen und Spender geehrt. An der Spitze der Spender war Heinz Schwochow, der insgesamt 175 mal sein Blut gespendet hatte. Schwochow:

"Ich habe mein Blut immer gerne und ohne Entgelt gespendet, weil ich von der Sache überzeugt bin."

Der 1. Vorsitzende Lars Nottelmann führte durch den Abend und überreichte neben den Urkunden auch die Ehrennadeln an die Geehrten. "Ich danke jedem Spender und jeder Spenderin im Namen des Ortsvereins für seine und ihre Spendenbereitschaft."

Unter den Geehrten war auch der Leiter des Bürgermeisterbüros Johannes Wingenfeld, der keine Gelegenheit auslässt, auch außerhalb von Siegburg beim DRK spenden zu gehen.

Lars Nottelmann dankte auch den Ehrenamtlern, die bei der Blutspende den hauptamtlichen DRK-Blutspendedienst in Ratingen organisatorisch unterstützten. Der allseits beliebte Snack und das Getränk nach der Spende werden von den Ehrenamtlern des DRK Ortsvereins zubereitet und serviert.

"Ohne diese Menschen würde die Blutspende nicht funktionieren, Sie sind das Gesicht des Ortsvereins", so Lars Nottelmann zu den anwesenden Eheleuten Beule, die eins von zwei Blutspende-Teams leiten. Stellvertretend für das zweite ehrenamtlich geführte Blutspende-Team des DRK Ortsvereins Siegburg war Julia Stock erschienen.

Unter den ehrenamtlichen Helferinnen war auch Gertrud Hoppe, die das Team nach 25 Jahren aus gesundheitlichen und räumlichen Gründen verabschieden musste. Lars Nottelmann dankte Gertrud Hoppe für die langjährige Hilfe im DRK mit einer Urkunde und dem Jahrbuch als Erinnerung an ihre alte Heimat.

Im Anschluss an die Verstaltung hat der Ortsverein die Geehrten zum gemeinsamen Abendessen eingeladen, bei dem auch der Austausch untereinander einmal außerhalb der Blutspenden stattfand. Viele Spenderinnen und Spender kannten sich bereits von gemeinsamen Blutspende-Terminen.

Weitere Artikel

Kollegen mit Wau-Effekt

Studien bescheinigen Bürohunden eine positive Auswirkung auf das Arbeitsklima und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden. Viele Unternehmen öffnen daher ihre Bürotüren für vierbeinige Kollegen. Doch...

Das Gymnasium Siegburg Alleestrasse habla español

Nach zwei Monaten Wartezeit durften nun 24 Schülerinnen und Schüler des GSA den ersehnten Gegenbesuch ihrer Austauschschülerinnen und -schüler aus Archena (Provinz Murcia) empfangen...
Cookie Consent mit Real Cookie Banner