16.2 C
Siegburg
Dienstag, 28. Mai 2024

Vom Maimädel zur Maikönigin

Datum:

Im Siegburger Stadtteil Wolsdorf ist die Pflege des traditionellen Maibrauchtums sehr lebendig. Maßgeblichen Anteil hieran hat der Junggesellenverein und Männerreih „Eintracht“ 1895 Siegburg Alt-Wolsdorf e. V., der die althergebrachten Maibräuche in den nunmehr 129 Jahren seines Bestehens stets sorgsam hegte und pflegte.

Das konnte man auch am vergangenen Samstag erleben, als die „Eintracht“ traditionell am Dorfplatz (Ecke Jakobstraße/Wolsdorfer Straße) gegenüber der Hubertus-Kapelle wieder den prächtig geschmückten Dorfmaibaum von Alt-Wolsdorf stellte.

Bereits am frühen Morgen trafen sich die Wolsdorfer Junggesellen, um – mit Axt und Sägen bewaffnet – im Wald den Dorfmaibaum für das Unterdorf und den Majestäten-Baum für die zukünftige Maikönigin von Alt-Wolsdorf zu schlagen.

Nachdem die sorgfältig ausgesuchten, stattlichen Bäume gefällt und schließlich auf dem Hänger verladen waren, ging es zurück nach Wolsdorf. Hier wurde der Dorfmaibaum, der in diesem Jahr stolze 24 Meter misst, bunt geschmückt und dann mit vereinten Kräften sowie mit Hilfe von Seilen, einer Leiter und eines Traktors von den Junggesellen auf dem „Dorfplatz“ gegenüber der Wolsdorfer Hubertus-Kapelle aufgerichtet und gesetzt.

Nach gemeinsam vollbrachter Tat und einer anschließenden deftigen Mittagsstärkung fand mit viel Spaß und Freude am Fuße des Dorfmaibaums die traditionelle Mailehensteigerung des JGV Alt-Wolsdorf statt. Auch in diesem Jahr wurde die Versteigerung nach amerikanischem System durchgeführt. Gültige Währung war wie immer die „Wolsdorfer Maimark“, die zu DM-Zeiten einen Groschen wert war und nun 5 Cent entspricht.

Geleitet wurde die Versteigerung abwechselnd und abwechslungsreich vom JGV-Vorsitzenden Jonas Krämer und seinem Vize Fabian Schäfer. Bei der gleichermaßen traditionellen sowie lustigen und geselligen Veranstaltung gab Vereinsmitglied Christian Ciecior das höchste Gebot des Tages ab: Bei der stolzen Summe von glatten 9.100 Wolsdorfer Maimark erhielt der 29-jährige Anwendungstechniker, der bei der Firma Kuhne in Sankt Augustin beschäftigt ist, den Zuschlag für seine 25-jährige Freundin Sophia Scheibler, die beruflich als Finanzberaterin in Bonn selbständig tätig ist und in ihrer Freizeit – genauso wie ihr Freund Christian – beim Siegburger Turnverein aktiv Volleyball spielt. Und es scheint fast so, als ob diese sportliche Tätigkeit Christian auch beim Erlangen der Maikönigswürde von Alt-Wolsdorf hilfreich war.

Denn während Sophia schon im Jahr 2016 durch ihre Mitschülerin und damalige Maikönigin Emily Hauck das Maibrauchtum von Alt-Wolsdorf kennen- und schätzen lernte und seitdem auch als „Maimädel“ der „Eintracht“ aktiv ist und stets mit viel Freude auf der Wolsdorfer Kirmes in der Pils- und Cocktailbar des JGV Alt-Wolsdorf mithilft, kam Christian erst im letzten Jahr mit den Junggesellen in Berührung: Nämlich als seine frischgebackene Freundin ihn nach der Mailehensteigerung 2023 zur Party des letztjährigen Maikönigspaares bat.

Und offenbar machte er es wie beim Volleyball: Er nahm den ihm zugespielten Ball auf – und das, wie bei seiner Sportart üblich, ganz offenbar „volley“! Denn nicht nur, dass er noch am selben Abend Vereinsmitglied der „Eintracht“ wurde. Nun griff er schon im darauffolgenden Jahr direkt auch nach der Krone. So ging es auch bei der Mailehensteigerung ähnlich zu wie beim Volleyball: Er retournierte regelmäßig und souverän sämtliche Gegengebote der eifrig steigernden Junggesellen, platzierte die von ihm geworfenen Münzen und Scheine zielsicher in dem für sie vorgesehenen Sammelbehältnis und konnte so schließlich gegen sämtliche Mitbieter punkten. So konnte es am Ende – ebenfalls in Anlehnung an das Volleyballspiel – nur ein Ergebnis geben: Satz und Sieg für Sophia und Christian! Somit heißt das Maikönigspaar 2024 des JGV Alt-Wolsdorf Sophia I. (Scheibler) und Christian I. (Ciecior).

„Rötzjesvadder“ wurde in diesem Jahr der letztjährige Maikönig und 1. Kassierer des JGV Alt-Wolsdorf Frank Fischer. Um das Wohlergehen aller Beteiligten bei den kommenden Maifeierlichkeiten kümmert sich als Maidoktor auch diesmal wieder Vorstandsmitglied Kai Wiehlpütz.

Nach der Mailehensteigerung zogen die Junggesellen der „Eintracht“ – die zweite Birke gemeinsam geschultert – mit Fahnen bei ihrer designierten Maikönigin auf. Nachdem Sophia die ihr sodann angetragene königliche Würde unter dem Jubel aller Anwesenden hocherfreut angenommen hatte, wurde ihr sogleich ihr – mit 19 Metern Länge ebenfalls sehr stattlicher – Majestäten-Baum gesetzt.

Die offizielle Krönung des Maikönigspaares 2024 des JGV Alt-Wolsdorf wird am Dienstag, 30. April, beim „Tanz in den Mai“ der „Eintracht“ durch den Siegburger Bürgermeister Stefan Rosemann und Stefan Groß, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Wolsdorfer Vereine (IGWo), vorgenommen.

Auch in diesem Jahr findet die ausgelassene „Mai-Party“ der Junggesellen von Alt-Wolsdorf wieder im „Wirtshaus zur Sieg“, Wahnbachtalstraße 19 in Siegburg-Wolsdorf, statt. Ab 19 Uhr bis in den frühen Morgen kann man dort bei bester Party-Musik mit den Wolsdorfer Junggesellen Stimmung, Spaß und Party pur erleben. Für das leibliche Wohl ist durch die Wirtsleute der Gaststätte „Wirtshaus zur Sieg“ und ihrem Team ebenfalls bestens gesorgt. Der Eintritt zu dieser fröhlichen Feier ist frei. Feiern Sie mit!

(https://www.jgv-altwolsdorf.de.

)

Weitere Artikel

Kreisverwaltung am Freitag nach Fronleichnam geschlossen

Die Kreisverwaltung im Siegburger Kreishaus ist am Freitag nach Fronleichnam, 31. Mai, geschlossen. Dies gilt auch für die Dienststellen der Kreisverwaltung im Technopark in...

Migräne-Selbsthilfegruppe Hennef freut sich über neue Teilnehmende

Eine Migräne unterscheidet sich von gewöhnlichen Kopfschmerzen, die fast jeder Mensch ab und zu hat. Bei einem Migräneanfall setzen plötzlich heftige Schmerzen ein, oft...

Gottesdiensttermine

Cookie Consent mit Real Cookie Banner